Beste Reisekreditkarte 2023: Hanseatic Genial Card

Beste Reisekreditkarte 2023 + Tipps zum Thema Geld im Ausland

Wer auf der Suche nach der besten Reisekreditkarte 2023 ist, sollte vor allem auf die Gebühren im Ausland achten! Ist eine Bargeldabhebung am Automaten (ATM) im Ausland kostenfrei? Muss ich Gebühren bezahlen, wenn ich mit meiner Kreditkarte etwas in einer Fremdwährung kaufe, also wenn ich mit meiner Karte beispielsweise in US-Dollar bezahle? Wie viel kostet die Kreditkarte im Monat? Welche sonstigen Vorteile bietet mir die Kreditkarte für Reisen im Ausland. 

Reisekreditkarte: Hanseatic Genialcard*

Meine Top Empfehlung für eine kostenlose Reisekreditkarte ohne weitere Zusatzkosten  definitiv die kostenlose Hanseatic Genialcard. Ich nutze die Karte seit 2022 nachdem sich die Bedingungen meiner alten Kreditkarte (Santander) verschlechtert hatten. Die Hanseatic Genialcard war für mich bis dato die beste Reisekreditkarte die ich finden konnte. Leider hat sich die Karte seit 06.05.2024 etwas verschlechtert in ihren Bedingungen.

Diese Konditionen gelten für Kartenanträge ab 6. Mai 2024: 

✅ Jahresgebühr: 0,- € ohne Bedingungen 

✅ Bezahlen weltweit: gebührenfrei**

✅ Barabhebungen im Ausland und in teilnehmenden Geschäften: gebührenfrei***

❌ Bargeldabhebungen am Geldautomaten innerhalb Deutschlands: 3,95 € pro Abhebung 

❌ Überweisung aufs Girokonto: Erstmalig bei Antrag gebührenfrei, danach 3,95 € pro Auftrag 

✅ Kreditkartenabrechnung (online oder in der App): gebührenfrei 

⚠️ Sollzinssatz bei Nutzung von Teilzahlung (flexibel einstellbar): 18,40 % p.a. 

⚠️ Effektiver Jahreszins bei Nutzung von Teilzahlung: 20,03 % p. a. 

⚠️Rückzahlung in kleinen Raten****: Erste 3 Monate zinsfrei 

✅ Keine Fremdwährungsgebühr 

✅ Digitale Antragsstrecke 

✅ Kein Kontowechsel nötig 

 

**Beim Karteneinsatz in Casinobetrieben, Lotteriegesellschaften und Wettbüros sowie bei der Nutzung von Wertpapierhandelsplattformen, dem Einsatz bei Finanzinstituten, der Ausführung eines Geldtransfers und dem Kauf von Kryptowährungen fallen Gebühren an. Diese kannst du dem Konditionenverzeichnis entnehmen. 

***Betreiber von Geldautomaten können eigene Gebühren erheben. 

****Die Aktion für Neukund*innen gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkartenerhalt getätigt werden. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei der Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an.

Wo ist der Haken?

Der einzige Haken, wie ich finde ist, dass die Flexible Ratenzahlung“ voreingestellt ist und man diese manuell umstellen muss. Zwar sind die ersten 3 Monate zinsfrei, aber dennoch liegt der Sollzinssatz bei der Rückzahlung in Teilbeträgen ab 05. Mai. 2024: 20,03% effektiver Jahreszins.  Auf der Website findet ihr dazu ein Rechenbeispiel. Daher solltet ihr die Ratenzahlung also auf jeden Fall bei erhalt der Karte umstellen um unnötige Kosten zu sparen. Das geht aber ganz einfach:

 

Anleitung: Das geht aber ganz einfach: Geht in der  eurer  „Hanseatic Bank Mobile“ App oben links auf die 3 Striche, klickt dann auf „Karten- und Kontoservice“ und wählt „Meine Rate“ aus. Hier könnt ihr den Rückzahlungsrate mit dem Regler ganz nach rechts auf 100% schieben. So könnt ihr die Ratenzahlung und die damit verbundenen Zinsen für die Zukunft umgehen. 

Achtet nur darauf, dass euer Girokonto am Abrechnungstag immer ausreichend gefüllt ist.

Kreditkartenlimit

Es ist möglich, dass ihr je nach Verdienst bei der Hanseatic Genialcard ein etwas niedriges Kreditkartenlimit für den Anfang bekommt. Ich hatte Anfangs beispielsweise „nur“ 750 € pro Monat zur Verfügung. Macht euch da aber keine Sorgen, denn der Support ist großartig und es gibt verschiedene Möglichkeiten euer individuelles Kreditkartenlimit auch zu erhöhen. 

 

 

Ich habe nach 4 Monaten einfach mal nach einer generellen Limiterhöhung im Chat Support gefragt und wie ihr rechts sehen könnt, war das absolut kein Problem. Auch wenn ihr für einen Urlaub, Flugbuchungen etc. kurzfristig ein höheres Limit benötigt könnt ihr das ganz einfach im Chat erklären und anfragen. Auch diese Methode hat bei Freunden von mir schon geklappt. Direkt zusätzlich Geld auf die Karte laden könnte ebenfalls funktionieren, wobei ich mir hier ehrlich gesagt nicht zu 100% sicher bin. Aber egal wie, es gibt auf jeden Fall die Möglichkeit dein Kreditkartenlimit zu erhöhen.

 

Hanseatic Genialcard Chat Verlauf zur Kreditkarten Limiterhöhung

Meine Empfehlung

Mit der Hanseatic Genialcard die beste Reisekreditkarte 2023 bequem im Ausland Fremdwährungen als Bargeld abheben und ohne Gebühren in Fremdwährung bezahlen. Mit dieser Karte könnt ihr nichts falsch machen und ihr seid bestens für eure Auslandsreisen vorbereitet. 

Alternative: Barclays Visa

Wenn du auf der Suche nach einer Alternativen Reisekreditkarte bist oder noch eine zweite Back-Up Kreditkarte benötigst, ist die einzig wirkliche kostenlose Alternative die Barclays Visa.* Die Barclays Visa bekommst du ebenfalls für eine Jahresgebühr von 0€. Ich habe gehört sie wäre etwas leichter zu bekommen als die Hanseatic.


Auch mit der dieser Visa ist der Karteneinsatz im Ausland gebührenfrei. So sparst du die häufig anfallenden Fremdwährungsgebühren sowie die Bargeld-Abhebungsgebühren. Auch bei der Barclays Visa behältst dein jetziges Girokonto bei deiner Bank und Barclays  bietet dir unabhängig davon einen zusätzlichen Kredit­rahmen mit deiner Barclays Visa.

Vorsicht auch hier:

Die Barclays Visa hat die Teilzahlungsfunktion für eine monatliche Rückzahlung per Lastschrift auf 3,5 % deines Gesamtsaldos bzw. mindestens 50 Euro voreingestellt. Im Online-Banking oder in der App kannst du diese Einstellungen aber auch jederzeit anpassen und so bis zu 100 % deiner Umsätze ausgleichen. Der Nachteil zur Hanseatic GenialCard: Die Zinsen für die bei Insanspruchnahme Ratenzahlung sind höher: Sollzinssatz (veränderlich): 19,49 % p.a.  bzw. Eff. Jahreszins: 21,33 %. 

Bargeld abheben im Ausland

Wenn ihr für eure Auslandreise Bargeld abheben möchtet, macht das immer an Geldautomaten (ATM’s) im Reiseland vor Ort. Die deutschen Banken (und auch Wechselstuben am Flughafen) erheben oftmals Unmengen an (versteckten) Gebühren. Ein Tipp, wie ihr immer den aktuellen Wechselkurs der Fremdwährungen checken könnt ist die APP „XE“ oder ihr besucht alternativ die Website https://www.xe.com/. So könnt ihr immer checken, ob der Deal den sie euch anbieten in Ordnung ist. 

Die Geldautomaten (ATM’s) im Ausland können unterschiedliche Gebühren verlangen oder unterschiedliche max. Auszahlungsbeträge haben. In einigen Ländern wie z.B. Thailand sind es nach meiner Erfahrung standardmäßig  220 THB (ca. 6,10 €) pro Abhebung. Die Gebühren muss der Automat im Normalfall vorher anzeigen, ihr könnt also erst ein paar ATM’s testen und dann den günstigsten nehmen. Weiter unten habe ich eine Liste an Ländern und ATM’s die sich für mich und meine Community bewährt haben. Um Kreditkartenbetrug vorzubeugen versucht wenn möglich immer Geldautomaten in Banken oder bewachte ATM’s zu nutzen. 

 

Die Nutzung der ATM’s mit der Kreditkarte ist auch ganz einfach: Ihr steckt eure Karte in den Automaten. Klickt bei Sprache auf Englisch. Dann geht ihr auf „Credit Card“, wählt „WITHDRAWAL“  (Geld abheben) aus, gebt eure PIN und den gewünschten Auszahlungsbetrag der Fremdwährung ein und im Normalfall zählt der Automat dann das Geld und ihr könnt es entnehmen. 

ABER AUFPASSEN: In einigen Fällen werdet ihr allerdings noch noch nach einer „CONVERSION“ gefragt. Hier klickt immer auf „SKIP CONVERSION“ – meistens ist das der Button auf der linken Seite. Wenn ihr den falschen Button klickt, zahlt ihr mal schnell 6% von eurem Ausgabebetrag für die Umrechnung oben drauf. 

ATM Länder Guide

Indonesien: Link / BNI Bank (kostenfrei)

Mexiko: citibanamex ( 30,74 MXN / ca. 1,47 €) 

Malaysia: Indian International Bank (kostenfrei)

Thailand: Gebühren sind i.d.R. 220 THB

Habt ihr weitere Tipps, schreibt sie mir gerne und ich erweitere die Liste #Schwarmintelligenz. 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Internationale Bankkonten mit Wise (Work&Travel)

Wer ein Work&Travel in Australien, Neuseeland oder Kanada macht wird höchstwahrscheinlich auch auf sein Gehalt auf ein Australisches Bankkonto erhalten. Wie aber bekommt man das Geld in Euro auf sein deutsches Konto? Die Lösung heißt WISE. Mit Wise hat man verschiedene internationale Bankkonten und kann sogar internationale Überweisungen mit wenigen und sehr transparenten Gebühren veranlassen. 

Das geht alles mit Wise:

  • Überweise Geld günstiger und einfacher als mit einer herkömmlichen Bank.
  • Zahle im Ausland – mit aktuellem Wechselkurs, ganz ohne versteckte Gebühren.
  • Empfange Einzahlungen in 10 Währungen – ganz so, als hättest du ein Konto vor Ort (u.a. Australien, Neuseeland, Kanada) 
  • Halte bis zu 52 Währungen in deinem Konto und tausche zwischen ihnen um.

Wer bloggt hier?

Hi, mein Name ist Max und ich reise seit über 2 Jahren um die Welt! Begonnen hat alles mit einem One-Way Ticket nach Thailand. Mehr zu meiner Weltreise Route und meiner Geschichte findest du hier.  Ich selbst habe meinen Bürojob gekündigt und mich in das Abenteuer gestürzt! Jetzt blogge ich über meine Reise-Erfahrungen und gebe Reisetipps hier und auf meinem YouTube Kanal weiter und helfe anderen auch ihren Traum einer Weltreise zu erfüllen! Falls du direkte Fragen hast, schreib mir gerne auf Instagram!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

Auf Reisen mit einem Online Business Geld verdienen? Hier zeige ich dir einige Wege, wie das geht!

Was darf auf keiner meiner Reisen fehlen: Meine Travel Essentials*

Du suchst Rabatte rund ums Thema Reisen und mehr:  Partnerlinks & Rabattcodes*

Mobiles Internet und Sim karten im Ausland? Hier meine Tipps!